Pfarrbrief Nr. 2014/09

02.03.2014 8. Sonntag im Jahreskreis - Nr. 9

Unsere Martinuskirche als architektonisches Zeugnis der Liturgiereform
Das zweite Vatikanische Konzil hat als erstes Dokument die Konstitution über die Erneuerung des Gottesdienstes verabschiedet. Hintergrund war eine weithin erstarrte Form der Liturgie, die seit 1570 in der lateinischen Kirche in Übung stand. Die Teilnahme der Gläubigen beschränkte sich auf das andächtige Beiwohnen dessen, was der Altardiener vollzog.

Das Konzil wollte zurück zu einer aktiven Beteiligung der Christen am Gottesdienst.  Sie sollten nicht mehr nur „Zuschauer“ und „Besucher“ sein, sondern aktiv mitbeten, hören, verstehen können, was im Gottesdienst geschieht.

 Nach 400 Jahren wird daher 1970 das Messbuch Papst Pauls VI. in Kraft gesetzt, das genau diesem Anliegen des Konzils Rechnung trägt.

Ein baulicher Niederschlag dieser erneuerten Liturgie ist die Martinuskirche, wie sie der Architekt Bernt Droste entworfen hat, und die am 11. 11. 1973 geweiht wurde.

Schon beim ersten Betreten der Kirche fällt ihre Schlichtheit auf: Von der Konzentration auf das Wesentliche soll nichts ablenken. Die Feier des Christusgeheimnisses hat Vorrang vor aller Heiligenverehrung, daher finden sich bis auf zwei Mariendarstellungen keine weiteren Statuen oder Skulpturen.

Das Zentrum der Kirche ist eine Ellipse von Ambo und Altar. Wort Gottes und die Feier des Altarsakraments sind Mittelpunkt jeder heiligen Messe. Die beiden Orte, an denen sich so die Gottesbegegnung ereignen kann, sind so aufgestellt, dass sich ihnen die Aufmerksamkeit der mitfeiernden Gemeinde wie von selbst zuwendet. Damit ist auch unterstrichen, was Gottesdienst ausmacht: Nicht wir Menschen dienen zuerst Gott, sondern Gott kommt und dient uns, indem er sich uns in seinem Wort und Sakrament zuspricht. Unser Beten und Singen ist Antwort auf das uns zuvorkommende Handeln Gottes, Messe nicht fromme Leistung, sondern Sammlung und Sendung des Leibes Christi.

Die äußere Linienführung des Kirchenbaus und die ihr folgende Deckengestaltung hat die Anmutung eines Zeltes: In Erinnerung an den Prolog des Johannesevangeliums, in dem es wörtlich heißt: „Das Wort ist Fleisch geworden und hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen“, verdeutlicht sich die Nähe Gottes, der keinen massiven Tempel, sondern ein wanderndes Zelt in unserer Mitte aufrichtet. Aber auch das ihm folgende Volk Gottes ist ein „wandernd Volk auf Erden“. Raum, Zeit und Geschichte werden so zu einer Wanderung mit dem Zelt Gottes auf das endgültige Haus Gottes in der Ewigkeit zu. Das Irdische ist vorübergehend, wandelbar, ist selbst nur mehr Weg. Die Pfeilrichtung der Geschichte des einzelnen wie des ganzen Volkes ist die Vereinigung mit Gott. Um aber Gottes fähig werden zu können, teilt er sich in der Feier der Liturgie den Menschen mit.

Das Zelt Gottes steht inmitten des Dorfes Hagen. Es sammelt nicht nur die Gläubigen, sondern ist ein Zeichen Gottes für alle Menschen. Die Welt, auch die nicht- und außerchristliche, ist nicht mehr nur schlicht Welt im Gegensatz zur Kirche, sondern im Gegenüber zur Kirche. In Anlehnung an den Philosophen Charles Taylor ließe sich auch von einem fruchtbaren Miteinander von Kirche und Nicht-Kirche statt in der alten Gegensätzlichkeit von Kirche und Welt sprechen.

Ein Hagener Zeitzeuge des Konzils, der spätere Domdechant Heitmeyer, betonte die besondere Atmosphäre der Beratungen: die vielen Augenblicke, ja, ganzen Stunden höchster Stille und Aufmerksamkeit. Symbolisch für das neue Hören auf das, was in der Nicht-Kirche geschieht. Und als Haltung, zu der unsere Martinuskirche hinleiten will – Augenblicke höchster Aufmerksamkeit, der als Höchster für uns aufmerksam ist: Gott!

Mehr zu diesem Thema können Sie auch im Profilheft-Nr. 19 unserer Pfarrgemeinde oder hier lesen.

Kaplan Ralf Krause


 

GOTTESDIENST FEIERN



Sankt Martinus Hagen



Mariä Himmelfahrt Gellenbeck



Samstag, 01.03.2014

17.00       Beicht- und Gesprächs-
               möglichkeit
               (Pastor Langemann)

18.00       Vorabendmesse

16:45       Beicht- und Gesprächs-
               möglichkeit (Kaplan Krause)

17.30       Vorabendmesse


Sonntag, 02.03.2014 8. Sonntag im Jahreskreis
L1: Jes 49,14-15; L2: 1 Kor 4,1-5 Ev: Mt 6,24-34

08.00       Hl. Messe

09.45       Hl. Messe
               im Sankt-Anna-Stift

10.30       Familienmesse,
               es singt der
               Mehrgenerationenchor

 

10.00       Hochamt

15.00       Taufe Jonas Niemeyer

 


Montag, 03.03.2014

18.00       Hl. Messe
               im Sankt-Anna-Stift

 

16.30       Stille Anbetung mit Vesper


Dienstag, 04.03.2014   Hl. Kasimir

08.00       Hl. Messe

19:00       Meditative Andacht
               im Christophorus-
               kindergarten

 

19.00       Abendmesse

 


Mittwoch, 05.03.2014 Aschermittwoch

07.00       Hl. Messe
               im Sankt-Anna-Stift

09.00       Hl. Messe
               mit Austeilung
               des Aschekreuzes

15:30       Wortgottesdienst
                für die Kinder
               der Grundschule

19:00       Hl. Messe
               mit Austeilung
               des Aschekreuzes

08.15       Schulmesse
               mit Austeilung
               des Aschekreuzes

19.00       Hl. Messe
               mit Austeilung
               des Aschekreuzes

 

   


Donnerstag, 06.03.2014 Hl. Fridolin von Säckingen

07.00       Hl. Messe
               im Sankt-Anna-Stift

16:00       Betstunde f. Priester u.
               Ordensberufe
               im Sankt-Anna-Stift

19.00       Abendmesse
               mit Fastenpredigt
               Pater C. Flake
                „Predigt an den Grenzen –
               Ursprünge des
               Dominikanerordens“

18.30       Rosenkranzgebet

19.00       Abendmesse


Freitag, 07.03.2014   
Weltgebetstag der Frauen  – Herz- Jesu-Freitag –
Hl. Perpetua u. hl. Felizitas, Märtyrinnen

07.00       Hl. Messe
               im Sankt-Anna-Stift

08.00       Hl. Messe,
               anschl.Rosenkranz

15:00       Andacht
               im Sankt-Anna-Stift

17:00       Ökumenischer
               Wortgottesdienst
               zum Weltgebetstag
               der Frauen

18:30       Tauferneuerungsfeier
               der Erstkommunion-
               kinder

 

09.00       Hl. Messe

 


Samstag, 08.03.2014   Hl. Johannes von Gott

08.00       Hl. Messe

17.00       Beicht- und
               Gesprächsmöglichkeit 
               (Pastor Ahrens)

18.00       Vorabendmesse
               mitgestaltet von der
               Kolpingsfamilie

 

16.45       Beicht- und
               Gesprächsmöglichkeit
               (Pastor Langemann)

17.30       Vorabendmesse

 


Sonntag,  09.03.2014   1. Fastensonntag
L1: Gen 2,7-9; 3,1-7 ; L2: Röm 5,12-19; Ev: Mt 4,1-11

08.00       Hl. Messe

09.45       Hl. Messe
               im Sankt-Anna-Stift

10.30       Hochamt

11:30       Taufe

16:30       Eucharistische Anbetung  

 

10.00       Familienmesse

Tag des Gebetes

14.30       Familienbetstunde

ab 15.00  Eucharistische
               Anbetung
               (s. Erläuterungen)

18.00       Abschluss
               der Betstunden
               mit sakramentalem Segen

 

AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT

Von Gott heimgerufen

In St. Martinus verstarb Elisabeth Suerbaum, Natruper Str. 11, 79 Jahre
Herr gib der Verstorbenen die ewige Ruhe.

Das Sakrament der Taufe empfing

in Mariä Himmelfahrt: Jonas Niemeyer, Feldweg 17

 Gebetsanliegen des Papstes für den Monat März

1. Für die Rechte und die Würde der Frau
2. Für die jungen Menschen, die den Ruf zur Verbreitung des Evangeliums spüren.

 

Einladungen – Hinweise – Termine

Die nächste Jugendvesper im Dom zu Osnabrück findet am Donnerstag, 06. März um 20:00 Uhr statt. Kaplan Schumacher aus Melle erzählt unter dem Motto „Ortstermin – Biblische Orte der Glaubenserfahrung“ von seinen Bergerfahrungen. Der Chor INCANTARE aus Holzhausen übernimmt die musikalische Gestaltung.
Herzliche Einladung an alle jungen Leute!

Weltgebetstag der Frauen
Der ökumenische Gottesdienst zum diesjährigen Weltgebetstag der Frauen findet statt am Freitag, 07.03. um 17:00 Uhr in der St.-Martinus-Kirche. Das Thema lautet: „Ägypten – Wasserströme in der Wüste“. Im Anschluss an den Gottesdienst treffen wir uns zum gemeinsamen Teetrinken im Pfarrheim.
Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen!

Flohmarkt: Der Förderverein der Kindergärten St. Marien und St. Franziskus veranstaltet am Sa, den 08. März einen Flohmarkt „Rund ums Kind“ mit ca. 50 Ständen in den Räumen des Kindergartens St. Marien, Kirchstr. 3 a, 49170 Hagen a. T. W.. Dauer der Veranstaltung von 09:00 – 13:00 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Vergabe der Stände unter Tel. 05405/8566 bis spätestens 05.03.2014.

 „Mit Christus Brücken bauen“
Unter diesem Leitwort findet der 99. Katholikentag in Regensburg vom 28.05. bis zum 01.06.2014 statt.
Der Wallfahrtsverein St. Marien Gellenbeck wird mit 24 Personen daran teilnehmen. Gut die Hälfte der Teilnehmer kommen aus unserer Pfarreiengemeinschaft, die weiteren Mitreisenden aus den benachbarten Gemeinden. Sucht noch jemand eine Mitfahrgelegenheit? Es sind noch wenige Plätze im Reisebus frei für die Fahrt nach Regensburg und zurück. Wer hier noch Interesse hat, kann sich noch kurzfristig bis zum 03.03.2014 bei Werner Obermeyer melden. (Tel. 05405/8207)

 Wahlen für KV und PGR im November
Am 15./16. November 2014 werden in den Kirchengemeinden unseres Bistums die Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände neu gewählt. Manche mögen denken: „Das hat noch Zeit!“ Weil die Sommerferien in diesem Jahr spät sind, möchten wir mit einer Informationsveranstaltung am 18. März Interesse wecken und mit den Vorbereitungen beginnen. Frau Nicole Muke arbeitet mit dem Schwerpunkt Gemeindeentwicklung/Gremienarbeit im Seelsorgeamt unseres Bischofs. Sie hat sich bereit erklärt, uns an diesem Abend Grundinformationen zu den Wahlen zu geben und uns zu helfen, nächste Schritte in der Entwicklung unserer selbständigen Gemeinden in der Pfarreiengemeinschaft zu gehen. Wegen der Abendmesse in Mariä Himmelfahrt beginnt die Veranstaltung am 18. März um 19:45 Uhr im Pfarrheim von St. Martinus.

Alle KV- und PGR-Mitglieder von St. Martinus und Mariä Himmelfahrt haben bereits eine persönliche Einladung erhalten. Ausdrücklich eingeladen sind aber alle Interessierten unserer Pfarreiengemeinschaft aus allen Orts-teilen! Aus einer guten Information kann sich Weiteres ergeben.

Voranzeige.  Die KAB weist darauf hin, dass die am 12. Mai vorgesehene "Muttertagsfahrt" aus Termingründen verschoben werden muss. Die Halbtagesfahrt wird um 2 Wochen vorgezogen und findet jetzt am Montag, 28.04.14 statt. Das Ziel wird ein Rosenzuchtbetrieb in Handorf bei Münster sein. Weitere Einzelheiten und Anmeldemöglichkeiten folgen.

 Jubiläumsjahr 2015 in Mariä Himmelfahrt
In 2015 wird die Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass haben wir unseren Herrn Bischof Dr. Franz-Josef Bode eingeladen, mit uns einen Festgottesdienst zu feiern. Dies hat er gern zugesagt und wird am Sonntag, 20.09.2015 vormittags mit uns in Mariä Himmelfahrt die Hl. Messe feiern. Bitte berücksichtigen Sie diesen Termin in Ihrer Jahresplanung 2015. Herzlich Einladung schon jetzt an alle! Weitere Einzelheiten werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

 50 Jahre Hand in Hand durchs Leben
Unter diesem Leitwort findet vom 23.04. – 25.04.2014 in der Kath. LandvolkHochschule in Georgsmarienhütte ein Seminar für Goldpaare statt. Info-Flyer liegen hierzu im Schriftenstand beider Kirchen aus.

 Friedhof Gellenbeck
In letzter Zeit sind auf dem Friedhof in Gellenbeck vermehrt Blumensträuße und Gestecke von den Gräbern gestohlen worden. Die betroffenen Angehörigen sind jedes Mal sehr traurig. Vielleicht können alle Besucher des Friedhofs ein wenig die Augen aufhalten und darauf achten, wenn jemand mit einem Blumenstrauß oder Gesteck den Friedhof verlässt.

 „Denn Hiermel sieh Dank“
Die Premiere des plattdeutschen Theaterstücks vom MGV Sudenfeld findet statt am So, 02.03. um 17:00 Uhr im Saal Herkenhoff Gellenbeck. Weitere Termine: 09.03., 17:00 Uhr, 16.03., 17:00 Uhr, 22.03., 19:00 Uhr, 23.03., 17:00 Uhr, 29.03. 19:00 Uhr, 30.03., 17:00 Uhr – Kartenvorverkauf bei Herkenhoff-Glasmeyer unter Tel. 05405/7170.

 

AUS ST. MARTINUS

Messintentionen in der Zeit vom 02.03. – 08.03.2014

Sonntag: Verst. Fam. Schopmeyer, Natruper Str., LuV Fam. Josef Worpenberg, LuV Fam. Holtkotten

Dienstag: + Georg Fißmann, JM + Agnes Grave, + Stefanie Jostwerth, LuV Fam. Kälker-Nädker, + Elisabeth Witte, Forellental

Mittwoch: JM + Helene Rump, LuV Fam. Klare-Rethmann, LuV Fam. Gerhard u. Sophie Spreckelmeyer u. + Klaus Kerk, + Albert Hehemann, Verst. Fam. Wilxmann-Otten, JM + Johanna Müller, im besonderen Anliegen für eine bestimmte Verstorbene

Donnerstag: + Marlies Winter, ++ Heinr. u. Magdalene Dörenkämper, + Hildegard u. + Franz Spengler u. Sohn Helmut, + Hans Plogmann, WM + Berthold van Veenendaal

Freitag: + Hubert Hölscher u. Eltern u. Geschwister, LuV Fam. Bensmann-Nolte, JM + Josef Hehmann, Dreskamp, LuV Fam. Berger

Samstag: + Hugo Laubrock, + Pater Christian Schönhoff, WM + Helmut Kasselmann, + Wilh. Hehmann, Dreskamp, + Hans Dammermann, WM + Anni Apke, + Kurt Entrup, + Werner und + Uwe Ehrenbrink, WM + Grete Schütte, + Heinz Hehemann, ++ Ehel. Albert u. Clara Patt

 

Messdiener- und Lektorendienste vom 01.03. – 09.03.2014

Samstag: 8:00 Uhr: Nils Tobergte, Jonathan Altevogt

Vorabendmesse 18:00 Uhr: Johannes Gausmann, Clarissa Sandkämper, Regina Sandkämper, Tobias Berger, Lektor: Marita Rolf

Sonntag: 8:00 Uhr: Louisa Pieper, Sophie Plogmann, Rieke Witte, Merle Witte, Lektor: Gisela Kampmeyer
9.45 Uhr Sankt-Anna-Stift: Merle Osterhaus, Sarah Hehemann
10.30 Uhr: Stefan Bensmann, Max Beermann, Lisa Glasmeyer, Annika Michalick

Montag: 18:00 Uhr Sankt-Anna-Stift: Maximilian Moormann, Florian Witte

Dienstag: 8:00 Uhr: Erwachsenenmessdiener

Mittwoch: 9:00 Uhr: Erwachsenenmessdiener
19.00 Uhr: Christina Bensmann, Henrika Elixmann, Marius Blom, Jakob Menkhaus
Donnerstag:
19.00 Uhr: Karolin Kramer, Sophia Borrink, Lektor: Uta Worpenberg

Freitag: 08.00 Uhr Erwachsenenmessdiener

Samstag: 8:00 Uhr: Mathis Hehmann, Henri Bolke

Vorabendmesse 18:00 Uhr: Simon Herkenhoff, Lukas Konermann, Lukas Köhne, Daniel Bekker, Lektor: Monika Schürmann

Sonntag: 8:00 Uhr: Jonas Höckerschmidt, Johannes Gausmann, Jan Ehrenbrink, Jan Niklas Bröerken, Lektor: Manfred Böhnstedt
9.45 Uhr Sankt-Anna-Stift: Meike Loheider, Laura Haunhorst
10.30 Uhr: Stefan Herrmann, Tobias Laubrock, Aileen Menkhaus, Isabell Schröer, Lektor: Janine Wille
11.30 Uhr Taufe: Ole Ehrenbrink, Elijas Rahe

 

Einladungen – Hinweise – Termine

Kollekte: Am letzten Sonntag spendeten Sie für den Etat der Kirchengemeinde  384,93 €. Herzlichen Dank. Die heutige Kollekte ist für die Kapelle des Sankt-Anna-Stiftes und nächsten Sonntag für Solidaritätsfonds Arbeitslose.

Treffpunkt: Rosenmontag, 03.03.2014: Einladung zur Senioren-Karnevalsfeier im Marienheim in Sutthausen. Abfahrt um 14.45 Uhr ab alten Aldi-Parkplatz.

Kolping: Die diesjährige Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie beginnt am Samstag, dem 08. März mit der gemeinsamen Hl. Messe um 18:00 Uhr. Nach einem Imbiss im Restaurant Kriege folgt dort der offizielle Teil der Versammlung. Herzliche Einladung an alle Mitglieder.

Die kfd St. Martinus-Hagen lädt ein zum Schauspiel „Moses – Die zehn Gebote“ mit Frauenkundgebung auf der Waldbühne in Ahmsen. Die Vorstellung ist am Do., 12.06.14 um 15.00 h. Der Kartenvorverkauf ist am Sa., 08.03.14 um 17.00 h im Pfarrheim. Kosten für Mitglieder €19,-- und für Gäste € 21,--.

Die nächste Meditative Andacht mit Diakon Klaus Schlautmann-Haunhorst ist Dienstag, 04.03. um 19.00 Uhr im Christophoruskindergarten.

Die Krankenkommunion bringt Pastor Ahrens am 07.03.2014.

 

 

...mehr aus dem Gemeindeleben in St. Martinus

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen