Pfarrbrief Nr. 2015/28

12.07.2015 -
15. Sonntag im Jahreskreis - Nr. 28

Liebe Gemeinde,

unter uns gibt es Menschen, die von eigener Flüchtlingserfahrung erzählen können. Nach dem zweiten Weltkrieg mussten viele Familien von Schlesien oder dem Sudetenland gen Westen fliehen. Millionen in unserem Land tragen in sich harte Flüchtlingserfahrungen. In den vergangenen Wochen überlagern die Meldungen um Griechenland fast alles. Aber die Flüchtlinge kommen an – in den Medien, in den Flüchtlingsheimen – auch in unseren Gemeinden. Können wir als Kirchengemeinde in ihnen Gäste oder Freunde entdecken? Sprache schafft auch Wirklichkeit. In der Bibel finden wir viele Fluchtgeschichten. Pater Amseln Grün OSB entdeckt in den Fluchtgeschichten der Bibel drei Motive:

„Das erste: Gott schützt den Fliehenden … Gott lässt die Fliehenden nicht allein. Er begleitet sie auf der Flucht. Und er ist auch bei ihnen im fremden Land.

Zweitens: Die Geflohenen sehnen sich nach der Heimat. Voller Heimweh schauen sie in das Land, aus dem sie fliehen mussten. Und Gott schickt ihnen immer wieder entweder einen Engel oder einen Propheten, um ihnen anzukündigen, dass sie wieder nach Hause ziehen dürfen …

Das dritte Motiv: Das ausgesetzte göttliche Kind. Mose wird schon als Kind ausgesetzt. Aber er wird zum Befreier Israels. Jesus muss schon als Kind fliehen. Aber er wird zum Heiland und Erlöser der Welt. Dieses Motiv des ausgesetzten göttlichen Kindes kennen wir aus vielen anderen Religionen. Er ist ein Hoffnungsmotiv auch für uns selbst. Die Geschichte Jesu wird uns zeigen, dass auch in uns ein göttliches Kind ist. Auch wenn wir das Gefühl haben, in einer für uns fremden Welt zu leben, so dürfen wir vertrauen, dass dieses göttliche Kinde uns in Berührung bringt mit unserem wahren Wesen, mit dem inneren Kern, der durch keinen Feind oder Verfolger zerstört werden kann.

Die Fluchtgeschichten der Bibel sind Hoffnungsgeschichten. Nicht nur die Menschen, die vom Krieg vertrieben als Flüchtlinge zu uns kommen, sind auf der Flucht. Wir selbst sind oft genug auf der Flucht vor uns selbst. Oder wir haben das Gefühl, in der Fremde zu leben. Wahre Heimat finden wir nicht allein an unserem Geburtsort oder durch Hausbau. Dafür gibt es in uns den Raum, in dem das göttliche Kind in uns ist. Das ist mitten in der Fremde ein Ort der Heimat. Wer diesen inneren Raum der Heimat in sich entdeckt, der kann überall daheim sein. Denn ‚daheim sein, kann man nur, wo das Geheimnis wohnt‘.“ (aus: ruf in die zeit, Münsterschwarzach Juli 2015)

Ihr/Euer Pastor Josef Ahrens



GOTTESDIENST FEIERN

Sankt Martinus Hagen

 

Mariä Himmelfahrt Gellenbeck

 



Samstag, 11.07.2015

 

Telgter Wallfahrt

 

Telgter Wallfahrt

02.50

Pilgermesse

02.00

Pilgermesse
Kirche

04.00

Auszug der Wallfahrer nach Telgte

03.25

Auszug der Wallfahrer nach Telgte

15.00

Trauung Johannes Martin und Stefanie Kuberski

10.00

Goldene Hochzeit der
Eheleute Johannes u. Monika Waltermann
Kirche

17.00

Beicht- und Gesprächsmöglichkeit

16.45

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit
(Pfr. i. R. Norbert Friebe)
Kirche

18.00

Vorabendmesse
JSA + Hermann Middelberg

17.30

Vorabendmesse
Kirche


Sonntag, 12.07.2015
L1:Am 7,12-15; L2: Eph 1,3-14 (oder1,3-10); Ev: Mk 6,7-13

08.00

Hl. Messe

 

Telgter Wallfahrt

09.45

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

10.00

Hochamt
Kirche

10.30

Hochamt

 

 

11.45

Taufe

19.30

Einzug der Wallfahrer in Gellenbeck
Kirche

18.45

Abholen der Wallfahrer

 

 


Montag, 13.07.2015 – Hl. Heinrich und Kunigunde

18.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

 

Keine Stille Anbetung


Dienstag, 14.07.2015 – Hl. Kamillus v. Lellis

08.00

Hl. Messe

15.00

Abschlussgottesdienst der Schulkinder des St. Marien-Kindergartens

 

 

19.00

Abendmesse
GGH


Mittwoch, 15.07.2015- Hl. Bonaventura

07.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

08.00

Frauengemeinschaftsmesse
GGH

09.00

Hl. Messe

15.30

Wortgottesdienst für Kinder von 3 – 7 Jahren
Kirche


Donnerstag, 16.07.2015 – Unsere Liebe Frau a. d. Berge Karmel

07.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

18.30

Rosenkranzgebet
GGH

19.00

Hl. Messe, vorher Rosenkranz

19.00

Abendmesse
GGH


Freitag, 17.07.2015

07.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

09.00

Hl. Messe
GGH

08.00

Hl. Messe, anschl. Rosenkranz

 

 


Samstag, 18.07.2015

08.00

Hl. Messe

10.00

Goldene Hochzeit der Eheleute Werner und Karola Hehmann
Kirche

10.00

Trauung Uwe und Birgit Welling,
geb. Gausmann und Taufe des Sohnes Fiete

 

 

17.00

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit

16.45

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit
Kirche/Beichtzimmer

18.00

Vorabendmesse

17.30

Vorabendmesse als
Jugendmesse mit Aufnahme der neuen Messdiener/innen
Kirche


Sonntag, 19.07.2015 – 16. Sonntag im Jahreskreis
L1: Jer 23,1-6; L2: Eph 2,13-18; Ev: Mk 6, 30-34

08.00

Hl. Messe

10.00

Familienmesse als Dankgottesdienst zur Verabschiedung von Johanna Große Kracht
Kirche

09.45

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift
JSA + Heinrich Konersmann

11.00

Taufe

10.30

Hochamt mit Kinderkirche

 

 

 

AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT

 

Von Gott heimgerufen

In Mariä Himmelfahrt verstarb Heinrich Kriege, Lotter Weg 70, 88 Jahre.
Herr gib dem Verstorbenen die ewige Ruhe.

n Das Sakrament der Taufe empfangen
in St. Martinus:
Lion Zimmermann, Wilhelm-Wolf-Str., Hagen
Nora Koch, Falkenstraße, GM-Hütte
Jayke Andreas Borgstadt, Strotheweg, Lotte

Das Sakrament der Ehe wollen sich spenden:
aus St. Martinus: Carina Martin und Christian Sieker, Obere Findelstätte

 

MESSINTENTIONEN

Sankt Martinus Hagen (12.07. – 18.07.2015)

Sonntag: JM + Johannes Igelbrink, + Heinrich Niedernostheide, ++ Ehel. Elisabeth u. Wilhelm Winter

Montag: WM + Alexander Kleine-Heckmann, JM + Franz Greife

Dienstag: + Christa Bücker

Mittwoch: JM + Paula Bußmann, JM + Hildegard Kühn, in besonderer Meinung, + Christa Küster-Kurdziel u. Hanna Piòrkowska

Donnerstag: WM + Gretel Mehlig, JM + Jürgen Vaske, + Magda Breiwe, + Hans Witte, Sonnenhügel, WM + Agnes Wellenbrock, LuV Fam. Witte-Plogmann-Gausmann u. im bes. Anliegen

Freitag: LuV Fam. Sander-Dieckmann, + Bertold van Veenendaal

Samstag: + Wilhelm Rötker, + Josefa Krösche, LuV Fam. Hehemann-Plogmann, WM + Hedwig Schröder, + Maria Große Kracht

 


 

 

Mariä Himmelfahrt Gellenbeck (12.07. – 18.07.2015)

Sonntag: Georg und Maria Obermeyer, Gassebrehe; aus besonderem Dank;
Rudi Kriege; Maria Kleinheider; LuV der Fam. Simon; JM Günter Riesenbeck; Schwester M. Alphäa, geb. Hehmann;

Dienstag: LuV der Fam. Rudolf Engelmeyer;

Donnerstag: Helge Zocher; LuV der Fam. Dierker u. Obermeyer;

Samstag: Agnes Minnerup; Maria Bücker;

 

MESSDIENERPLAN

 


Sankt Martinus Hagen

Samstag, 11.07.
18.00     Sarah Altevogt, Johanna Haunhorst, Aileen Menkhaus, Rieke Witte, Lektor: Monika Schürmann

Sonntag, 12.07.
08.00     Marius Blom, Henrika Elixmann, Laura Haunhorst, Lea Westermann, Lektor: Manfred Böhnstedt
09.45     Sankt-Anna-Stift: Stefan Bensmann, Sophia Krampf
10.30     Marie Gausmann, Lisa Glasmeyer, Sarah Younan, Merle Witte, Lektor: Janine Wille
11.45     Taufe: Stefan Bensmann, Sophia Krampf
18.45     Abholen der Wallfahrer: Tobias Berger, Jannis Glasmeyer, Matthias Berger, Simon Herkenhoff, Jonas Höckerschmidt, Lukas Konermann, Tobias Laubrock, Maximilian Moormann, Regina Sandkämper, Alexander Fischer

Montag, 13.07.
18.00   Sankt-Anna-Stift:    Paula Hehmann, Sophie Plogmann

Dienstag, 14.07.
08.00     Erwachsenenmessdiener

Mittwoch, 15.07.
09.00     Erwachsenenmessdiener

Donnerstag, 16.07.
19.00     Hendrik Kramer, Jakob Menkhaus, Lektor:Marita Rolf

Freitag, 17.07.
08.00     Erwachsenenmessdiener

Samstag, 18.07.
08.00     Katharina Flaspöhler, Antonia Witte
10.00     Taufe: Eleni Moormann, Mira Temme-Winter
18.00     Christina Bensmann, Jonas Berdelsmann, Mathis Hehmann, Stefanie Plogmann, Lektor: Verena Leidecker

Sonntag, 19.07.
08.00     Marie Köhne, Annika Michalick, Marleen Wiemann, Florian Witte, Lektor: Franz Schuten
09.45     Sankt-Anna-Stift: Merle Osterhaus, Jette Willhelm
10.30     Henri Bolke, Karolin Kramer, Viola Otten, Lektor: Sylvia Schwarberg-Krengel

 

 

EINLADUNGEN – HINWEISE – TERMINE


Ferienausgabe der „Eins“:
Die letzte Ausgabe vor den Sommerferien erscheint zum 26.07.2015 – der nächste Pfarrbrief erscheint dann erst wieder zum 23.08. Meldungen, die diesen Zeitraum betreffen, müssen bis spätestens 17.07. in den Pfarrbüros vorliegen.

Ist ein Kirchenraum auch etwas für junge Leute?
Mo, 13.07. um 19 Uhr (nicht 20 Uhr – in der letzten Ausgabe der „Eins“ hat sich ein Druckfehler eingeschlichen!) Unter dem Leitwort „Sakrale Räume neu erleben“ möchte Birgit Lemper von der KEB mit uns unsere neu gestaltete Kirche unter die Lupe nehmen. Wir wollen umhergehen, ungewohnte Plätze einnehmen und uns verschiedene Details genau ansehen. Vielleicht hat der oder die andere auch Lust, mal ein Wort von der Kanzel zu sprechen oder zu sehen, was sich hinter dem Hochaltar verbirgt?
Herzliche Einladung!

Ferienspaß: In diesen Tagen wurden die Hefte zum diesjährigen Ferienspaß in den Schulen und Kindergärten verteilt und liegen in den Geschäften aus. Von vielen Vereinen und Verbänden wurde buntes Programm zusammengestellt.   Ab dem 13.07. sind Anmeldungen für die einzelnen Aktionen möglich.

Gedenkmesse für die lebenden und verstorbenen Wallfahrer
Der Wallfahrtsverein St. Marien Gellenbeck e.V. feiert am  Donnerstag, 16. Juli um 19.00 Uhr in der Mariä Himmelfahrtkirche in Hagen-Gellenbeck eine Hl. Messe für die lebenden und verstorbenen Wallfahrer mit der ganzen Pfarreiengemeinschaft (Mariä Himmelfahrt Gellenbeck und St. Martinus Hagen). Anschließend Treffen und Ausklang der diesjährigen Wallfahrtszeit mit Grillen und Getränken im Rahmen 100 Jahre Mariä Himmelfahrt Gellenbeck am GGH in Hagen-Gellenbeck, Kirchstraße 5.
Weitere Informationen im Internet unter  www.wallfahrtsverein-gellenbeck.de oder www.pfarrspiegel-online.de .

Die Tafel in Georgsmarienhütte sucht dringend fahrtüchtige Fahrräder (Kinder-, Damen- und Herrenräder) für neu eingetroffene Flüchtlinge. Wer helfen möchte, kann sich mit Gerti und Hermann Unland, Tel. 9120, in Verbindung setzen.

Der Martinuschor lädt ein zu einem Sonntagskonzert in der ehemaligen Kirche am Sonntag, 19.07., 17.00 Uhr.

Alle Infos zur Telgter Wallfahrt 2015 finden Sie hier...

 


 


St. Martinus

Kollekte: Herz-Jesu-Freitag spendeten Sie 63,40 € und am letzten Sonntag spendeten Sie für den Heiligen Vater 335,61 €.Herzlichen Dank! Die heutige Kollekte ist bestimmt für den Etat unserer Kirchengemeinde und nächsten Sonntag für die Jugendarbeit in unserer Gemeinde.

Treffpunkt: Montag, 13.07., 15.00 Uhr: Einladung zu einem bunten Nachmittag mit Grillen mit den Senioren in Gellenbeck. Wer am letzten Montag nicht im Treffpunkt war und mit nach Gellenbeck fahren möchte, bitte bei Martina Bolke anmelden (Tel. 30938).



 

 

Mariä Himmelfahrt

Kollekte: Die Kollekte am 11./12.07. wird für die vielfältigen Aufgaben der Caritas gehalten.

Das kfd – Frauenfrühstück findet statt am Di, 14.07. um 09:00 Uhr im GGH. Martha Herkenhoff wird uns mit plattdeutschen Geschichten unterhalten.
Anmeldungen sind bis 12.07. möglich bei Edith Bensmann (Tel. 05405/7995)

Treffpunkt Niedermark feiert seinen Gründungstag!
Am Mo, 13.07. um 15:00 Uhr im Bürgerhaus Natrup-Hagen
Wer den Fahrdienst des Malteser Hilfsdienstes in Anspruch nehmen möchte, melde sich bitte bei Klaus Glasmeyer (Tel. 05405/7170)
Das Organisationsteam freut sich auf rege Beteiligung.

Die nächste Pfarrgemeinderatssitzung findet statt am Dienstag, 21.07. um 19:45 Uhr im Saal des Gustav-Görsmann-Hauses.

 

Übersicht über die Ergebnisse der Sonntagskollekte
des 1. Halbjahres 2015
in Mariä Himmelfahrt

01.01.15 Epiphanie-Kollekte 252,43 Euro
04.01.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 355,76 Euro
11.01.15 Monatskollekte für die Kirchenrenovierung 327,60 Euro
18.01.15 Familienseelsorge des Bistums 183,68 Euro
25.01.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 134,70 Euro
01.02.15 Heizkosten unserer Kirche 192,11 Euro
08.02.15 Ansgarwerk/Nord. Diaspora 184,51 Euro
15.02.15 Monatskollekte für die Kirchenrenovierung 411,44 Euro
22.02.15 Solidaritätsfonds Arbeitslose 200,63 Euro
01.03.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 157,56 Euro
08.03.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 221,98 Euro
15.03.15 Monatskollekte für die Kirchenrenovierung 816,56 Euro
22.03.15 Misereor 4.218,14 Euro
29.03.15 Kollekte für das Hl. Land 180,35 Euro
02.04.15 Fastenopfer der Kinder 234,83 Euro
05.04.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 789,28 Euro
06.04.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 361,27 Euro
12.04.15 Caritasaufgaben unserer Kirchengemeinde 176,52 Euro
19.04.15 Monatskollekte für die Kirchenrenovierung 713,18 Euro
26.04.15 Förderung geistlicher Berufe 164,08 Euro
03.05.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 201,88 Euro
10.05.15 Mütter in Not 147,17 Euro
17.05.15 Monatskollekte für die Kirchenrenovierung 596,91 Euro
24.05.15 Renovabis 1.514,99 Euro
25.05.15 allg. Aufgaben unserer Kirchengemeinde (VAM) 126,47 Euro
25.05.15 Spielplatz Flüchtlingshaus Os (ökum. Gottesd.) 1.022,01 Euro
31.05.15 Messdienerarbeit 301,08 Euro
04.06.15 Kirchenrenovierung (Fronleichnamsprozession) 671,55 Euro
07.06.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 298,69 Euro
14.06.15 Besonderer Missionssonntag 295,59 Euro
21.06.15 allgemeine Aufgaben unserer Kirchengemeinde 254,40 Euro
27.06.15 Monatskollekte für die Kirchenrenovierung 453,11 Euro
28.06.15 ökumen. Gottesdienst – Kirchenrenovierung 664,23 Euro



Allen, die zu diesen Ergebnissen beigetragen haben, sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt!

Die Nachbarn desKreuzes im Tiefen Gartenund der Kapellenverein zu den Sieben Schmerzen Mariens hatten gemeinsam am 27.05. anlässlich des Jubiläums „25 Jahre Kreuz im Tiefen Garten“ zur Maiandacht am Kreuz und zum Beisammensein eingeladen. Es wurden an diesem Abend auch Spenden für die Kirchenrenovierung in Gellenbeck gesammelt: 430,79 Euro! Im Namen der Nachbarn des Kreuzes, des Vorstandes des Kapellenvereins und der Kirchengemeinde danken wir allen Spendern und Besuchern der Maiandacht!

Anlässlich des ökumenischen Gemeindefestes hat der MGV Sudenfeld einen Scheck in Höhe von 500 Euro überreicht. Dieser Betrag ist als Beitrag zur Finanzierung der Kirchenrenovierung gedacht. Hierfür gilt dem MGV ein herzliches Dankeschön!

Leitungswechsel im Kindergarten St. Marien
Am Mittwoch dem 01. Juli 2015 nahm Manuela Niemeier ihren Dienst in unserem Kindergarten auf. Frau Niemeier übernimmt im neuen Kindergartenjahr die Leitung unserer Einrichtung. An Ihrem ersten Arbeitstag in Gellenbeck wurde sie von Pastor Josef Ahrens und Kirchenvorsteher Wolfgang Konersmann als Trägervertreter begrüßt. Bis zu den Sommerferien wird sie von unserer derzeitigen Leiterin Johanna Große Kracht in ihre Aufgabe eingeführt und die Arbeit als nicht freigestellte Leitung mit Gruppentätigkeit in der Hänsel&Gretel Gruppe kennenlernen. Frau Große Kracht wird in der Kirchengemeinde am Sonntag dem 19.Juli 2015 mit einer Familienmesse um 10 Uhr und anschließendem Empfang verabschiedet. Alle, die sich mit Frau Große Kracht verbunden fühlen, sind hierzu herzlich eingeladen. Intern wird es noch eine Verabschiedung am letzten Tag vor den Ferien geben. Die offizielle Einführung von Frau Niemeier wird am 18.September stattfinden.

Meine liebe Gemeinde!
Von ganzem Herzen möchte ich mich für die beeindruckende Verabschiedungsfeier am Sonntag bedanken! Ich war wirklich überwältigt! Ich danke allen, die diese Feier so liebevoll vorbereitet haben – ob in der Kirche oder beim anschließenden Empfang im Kindergarten, alles war mit so viel Herz geplant, dass ich meine Gefühle in diesen Stunden nicht in Worte fassen kann – ich kann gar nicht alles aufzählen – nur zwei Überraschungen möchte ich benennen: der „Kinderchor“ und der „Kokichor“ – IHR WART UND SEID DER HAMMER!!! Und insgesamt sage ich für wirklich ALLES:
DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE – DANKE!
Gerne würde ich mich bei jedem persönlich für das Dasein am Sonntag, die lieben Worte – gesprochen oder geschrieben – und für die schönen Geschenke bedanken! Leider ist mir dies nicht möglich und so sage ich auch hierfür an dieser Stelle ein herzliches „Vergelts Gott!“ (Manchmal kann man es eben noch merken, dass ich aus Hessen komme…!)
Ich möchte mich aber auch für alles bedanken, was ich in den über 17 Jahren hier erfahren durfte! Von Anfang an wurde ich herzlich aufgenommen und habe mich sehr schnell heimisch gefühlt!
Ich danke allen – ob groß oder klein, ob alt oder jung – Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Familien, Senioren für alles Vertrauen und alle Wertschätzung, die mir entgegengebracht wurde, für alle Hilfe und Unterstützung, für gemeinsames Feiern der Gottesdienste, für gemeinsames Gebet, für die guten Gespräche und Begegnungen, für gemeinsames Überlegen und Planen, für jedes Lächeln und aufmunternde Wort, für das Glaubenszeugnis so vieler, für gelebtes Christsein und Engagement, für wunderbare Ideen und Aktionen, für geteilte Freude und geteiltes Leid und und und – kurz für gemeinsam leben, glauben, feiern! Ich kann den reichen Schatz, den ich hier geschenkt bekommen habe wiederum nicht aufzählen! Ich bin sehr dankbar, dass ich ein Stück Glaubens- und Lebensweg hier in der Gemeinde mit Euch und Ihnen zusammen gehen durfte! Es war eine sehr gute Zeit!!! DANKE
Sicher habe ich auch Menschen verärgert, enttäuscht und verletzt – dafür bitte ich um Entschuldigung, es ist nie absichtlich und bewusst geschehen!
Nun trennen sich unsere Wege, aber durch den Grund unserer Hoffnung und unserer Freude – Jesus Christus – sind wir im Herzen und im Gebet verbunden!
Eure und Ihre dankbare Schw. M. Cariessa

Unsere Glückwünsche
Wir gratulieren herzlich und wünschen Gottes reichen Segen!
zum Geburtstag:
Hermann Backhaus, Lengericher Str. 24 (12.07. – 80 Jahre)
Agnes Herkenhoff, Eichenkamp 4 (14.07. – 89 Jahre)
Heinz Sieker, Marienstr. 26 (16.07. – 78 Jahre)
Hedwig Garske, Heckmanns Kamp 5 (16.07. – 91 Jahre)
Anita Tobergte, Fontanestr. 13 (18.07. – 75 Jahre)
Wilhelm Bücker, Zum Jägerberg 60 (18.07. – 86 Jahre)
zur Trauung:
Michael Kolb und Barbara Walewska-Kolb, geb. Walewska, Heckmanns Kamp 3
zur Goldenen Hochzeit:
Werner und Karola Hehmann, geb. Meemann, Rosenstr. 6
Wir wünschen allen viel Freude und einen schönen Ehrentag!

Witz der Woche

„Du hast ja einen Engel mit drei Flügeln gemalt!“, sagt der Lehrer überrascht zu Pia. „Hast du schon mal einen dreiflügeligen Engel gesehen?“ – „Nein“, antwortet Pia. „Aber haben sie schon mal einen mit zwei Flügeln gesehen?“

Zusätzliche Informationen