Pfarrbrief Nr. 2017/7


19.02.2017 - 7. Sonntag im Jahreskreis - Nr. 7

Liebe Gemeinde,

ich erinnere mich gern an einen erholsamen Urlaub im Salzburger Land. Diese Erinnerungen möchte ich möglichst lange wach halten. Grundsätzlich gilt, dass ein Mensch, der sich an das erinnert, was gestern geschehen ist, deutlicher erkennt, was heute dran ist und auch eher überschaut, was morgen sein kann. Die Erinnerungskultur in Deutschland ist ein starkes Thema in der politischen Auseinandersetzung. Ein sehr glaubwürdiges Zeugnis für die Bedeutung der Erinnerung und einer feinen Sprachkultur erlebte ich am vergangenen Sonntag in der Eröffnungsrede zur Wahl des neuen Bundespräsidenten von Prof. Dr. Norbert Lammers. Ich habe diese Rede als geistiges/geistliches „Testament“ eines scheidenden Bundestagspräsidenten wahrgenommen. In diesem Zusammenhang danke ich allen, die hier vor Ort eine feine Erinnerungskultur pflegen. Ihr Einsatz ist Dienst an dem, was heute wichtig ist und Zukunft ermöglicht.

Dann ging es in der ersten Ansprache des gewählten neuen Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier um die Fundamente der Demokratie. „Wenn dieses Fundament anderswo wackelt, dann müssen wir umso fester zu diesem Fundament stehen.“ Bei diesem Satz dachte ich: “Das gilt auch für unsere christlichen Fundamente. Wenn die wackeln (und das ist nicht nur anderswo), dann müssen wir umso fester zu diesen Fundamenten stehen.“ Und ich erinnerte mich an die Aussage von Weihbischof Theodor Kettmann: “Unsere Hoffnung hat ihr Fundament in Jesus. Sie wird inspiriert und genährt von seinem Weg, seiner Botschaft und seinem Leben.“ Das ist Herausforderung, aber zunächst ein ganz tiefer Grund, der der Karnevalsfreude Raum gibt, aber über den Aschermittwoch hinaus österliche Hoffnung begründet.

Ich lade heute schon ein, in den Chancen der Wochen vor Ostern/der Fastenzeit weiterhin oder auch verstärkt neu fundamental der christlichen Erinnerungskultur Gestalt zu geben. So werden wir miteinander erkennen, was heute ist, und eher überschauen, was morgen sein kann – auch in christlicher Gemeinde.

In diesem Sinn lade ich ein

Ihr/Euer Pastor Josef Ahrens

 

GOTTESDIENST FEIERN

Sankt Martinus Hagen

 

Mariä Himmelfahrt Gellenbeck

 


Samstag, 18.02.2017

17.00

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit (Pastor Josef Ahrens)

16.45

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit (Kaplan Markus Brinker)

18.00

Vorabendmesse

17.30

Vorabendmesse als Jugendmesse


Sonntag, 19.02.2017 – 7. Sonntag im Jahreskreis
L1: Lev 19,1-2.17-18; L2: 1 Kor 3,16-23; Ev: Mt 5,38-48

08.00

Hl. Messe

10.00

Hochamt

09.45

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

 

 

10.30

Hochamt mit Kinderkirche u. Mitgestaltung der kfd zur Jahreshauptversammlung

 

 


Montag, 20.02.2017

18.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

17.00

Tischmesse der Kommunionkinder mit Eltern
(Stille Anbetung f. a.!)


Dienstag, 21.02.2017

08.00

Hl. Messe

19.00

Abendmesse


Mittwoch, 22.02.2017 – Kathedra Petri - Fest

07.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

08.00

Frauengemeinschaftsmesse

09.00

Hl. Messe, + Mitglied der kfd Hannelore Witte

 

 


Donnerstag, 23.02.2017 – Hl. Polykarp - Märtyrer

07.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

18.30

Rosenkranzgebet

19.00

Hl. Messe, vorher Rosenkranz

19.00

Abendmesse


Freitag, 24.02.2017 – Hl. Matthias Apostel - Fest

07.00

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

09.00

Hl. Messe

08.00

Hl. Messe, anschl. Rosenkranz

 

 


Samstag, 25.02.2017

08.00

Hl. Messe

 

 

15.30

Taufdankfeier für die Kinder  die 2016 getauft wurden und ihren Eltern

 

 

17.00

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit

16.45

Beicht- und Gesprächs-möglichkeit

18.00

Vorabendmesse

17.30

Vorabendmesse


Sonntag, 26.02.2017 – 8. Sonntag im Jahreskreis
L1: Jes 49,14-15; L2: 1 Kor 4,1-5; Ev: Mt 6,24-34

08.00

Hl. Messe

10.00

Hochamt

09.45

Hl. Messe im Sankt-Anna-Stift

 

 

10.30

Hochamt und Diamantene Hochzeit Hermann und Juliane Sieker, geb. Kreutzkamp, Natruper Str. 16

 

 

12.00

Taufe

 

 

 

AUS DER PFARREIENGEMEINSCHAFT

 

Von Gott heimgerufen

In St. Martinus verstarben Helmut Elixmann, Osnabrücker Str. 30, 88 Jahre, Hellmuth Reuter, Iburger Str. 22, 83 Jahre und Maria Sandkämper, geb. Huning, Hermann-Löns-Weg 5, 81 Jahre.

Herr gib den Verstorbenen die ewige Ruhe.

 

MESSINTENTIONEN

Sankt Martinus Hagen (19.02. – 25.02.2017)

Sonntag: Margret Wilxmann, LuV Fam. Hehemann-Plogmann, + Lisa Hollmann u. + Agnes Mai

Dienstag: + Meike Osterhaus im bes. Anliegen, JM Ferdinand Worpenberg u. LuV Worpenberg-Hellermann, LuV Alois Sbonnik, + Heinrich Haunhorst u. in einem bes. Anliegen, + Benno Eckhoff u. zu Ehren Sr. M. Euthymia

Mittwoch: + Inga Bögel, in bes. Meinung, ++ Ehel. Werner u. Louise Ehrenbrink u. + Sohn Uwe, + Helmut Koch, ++ Ehel. Heinrich u. Mathilde Borgelt u. + Hubert Paals

Donnerstag: WM + Hannelore Witte, WM + Martha Meltebrink, WM + Agnes Heitmeyer, WM + Maria Gausmann, WM + Heinrich Huning, 6WM + Anna Reuter u. WM+ Hellmuth Reuter, + Agnes u. + Aloys Menkhaus, WM + Helmut Elixmann

Freitag: + Benno Eckhoff u. zu Ehren Sr. M. Euthymia,

Samstag: ++ Ehel. Anna u. Wilhelm Lüchtefeld, WM + Martha Gieseke-Frohne, JM + Georg Sprengelmeyer, LuV Fam. Wilhelm Trentmann-Leimkühler, + Bernhardine Rethmann, + Werner Wiemann, + Theodor Haurenherm, + Karl Plogmann

 

Mariä Himmelfahrt Gellenbeck (19.02. – 25.02.2017)

Sonntag: Sechswochenmesse Anna Hehemann; LuV der Fam Brauweiler-Wilde; Josef Hehmann, Sudenfeld; Johannes Bensmann;

Mittwoch: Anna Hehemann (best. von der kfd);

Donnerstag: Maria Obermeyer, Gassebrehe 25; Maria Sandkämper; Ingrid Möller; Hildegard Schmitz; Pfr. i. R. Franz Langhans;

Freitag: LuV der Fam. Sandkämper u. Rohling;

Samstag: Margret Brickweg; Johannes Sandkämper; Friedrich Sandkämper;
Lucia Kleinewördemann; Alois Kasselmann; Gertrud Reiermann; LuV der Fam. Friedrich u. Anna Obermeyer, verst. Tochter Hildegard u. Sascha Friedrich;
LuV der Fam. Heinrich Plogmann;

 

EINLADUNGEN – HINWEISE – TERMINE

Unsere Glückwünsche

Wir gratulieren herzlich und wünschen Gottes reichen Segen!
zum Geburtstag:

In St. Martinus:
Angela Elixmann                             85 Jahre
Maria Kriege                                    85 Jahre
Walburga Dreier                             80 Jahre
Helga Becker                                 80 Jahre
Wilhelm Leimkühler                      80 Jahre
Reiner Bünemann                          75 Jahre
Waltraud Herkenhoff                     75 Jahre
Hermann Josef Elixmann                 75 Jahre
Hannah Altevogt                           18 Jahre
Maren Wiehe                                18 Jahre

In Mariä Himmelfahrt:
Agnes Bergmeyer            90 Jahre
Angelika Griese                75 Jahre

Wir wünschen allen viel Freude und einen schönen Ehrentag!

 




 

Wegen diverser Nachfragen von Lesern der Eins möchten wir zum besseren Verständnis noch einmal auf Folgendes eingehen:

Genaue Daten der Geburtstage
Aus Gründen der gesetzlichen Einhaltung des Datenschutzes haben uns entschlossen, in der EINS nur noch die Geburtstage im Zeitraum der jeweiligen Wochenausgabe ohne genaue Adresse und Datum zu nennen. Sicherlich ist diese Nennung eine gute Erinnerungshilfe - sofern sie den genannten Personen nahestehen, kennen Sie sicherlich die genaueren Daten. Ein weiterer Vorteil für das Nichtnennen der Adresse liegt darin, dass man z.B. bei runden Geburtstagen, die oft auch außerhalb gefeiert werden, keine ungebetenen Gäste (Einbrecher) anlockt.

Begriff der EINS
St. Martinus und Mariä Himmelfahrt können mit Mänteln in Verbindung gebracht werden (St. Martin teilt den Mantel, "Maria, breit den Mantel aus..."). Dieses findet sich auch als Symbol auf unserer Pfarreiengemeinschaftsfahne wieder. Hier wird ein Mantel abgebildet, der jeweils zur Hälfte für eine Gemeinde steht. Betrachtet man jetzt eine Mantelhälfte, so kann man eine 1 erkennen. Außerdem steckt das Wort „Eins“ im Begriff „Gemeinsam“ und in „Wir sind eins!“ Beide Gemeinden haben sich entschieden, wieder verstärkt als Einheit aufzutreten. Dazu wird auch ein gemeinsamer Pfarrbrief herausgegeben. Der Begriff EINS taucht also im Zusammenhang der Pfarreiengemeinschaft mehrfach auf und ist deshalb als Name für den Wochenpfarrbrief gewählt worden. Wir hoffen, dass diese Erläuterungen weiterhelfen und zum besseren Verständnis für die Entscheidungen führen.

Der Öffentlichkeitsausschuss

 




 

Die Theatergruppe und der MGV Sudenfeld laden ein
„Ouh Gott, düsse Familge“ – Plattdeutsches Theaterstück
Die Aufführungen im „Platzhirsch“ finden an folgenden Terminen statt:
So, 26.02., 17:00 Uhr (mit Gesangsbeitrag des MGV Sudenfeld
Sa, 04.03., 19:00 Uhr, So, 05.03., 17:00 Uhr, So, 12.03., 17:00 Uhr
Sa, 18.03., 19:00 Uhr, So, 19.03., 17:00 Uhr, So, 26.03., 17:00 Uhr
Sa, 01.04., 19:00 Uhr (mit Gesangsbeitrag des MGV Sudenfeld)
So, 02.04., 17:00 Uhr
Kartenvorverkauf: seit dem 14.01. jeweils samstags, 17 – 19 Uhr und sonntags 09:30 – 11:30 Uhr im Gustav-Görsmann-Haus, Kirchstr. 5
Ab dem 26.02. jeweils vor den Theatervorstellung im Platzhirsch
Weitere Infos unter Tel. 0151/65785033 oder Tel. 05405/7870

Die nächsten Termine des plattdeutschen Theaterstücks „Söüte für de Tanten“ der Kolpingsfamilie Hagen im Saal Stock: So, 19.02., 17.00 Uhr; Fr, 24.02., 19.30 Uhr; So, 26.02., 17.00 Uhr (letzte Vorstellung)

 




 

Die Fastenzeit rückt näher – wir laden schon jetzt ein zu folgenden Gottesdiensten und Aktionen in unserer Pfarreiengemeinschaft:

In St. Martinus:

Mi, 01.03.          09.00 Uhr             Hl. Messe mit Aschekreuz
                             15.30 Uhr       Wortgottesdienst mit Aschekreuze für die Kinder der Grundschule St. Martin
                             19.00 Uhr        Hl. Messe mit Aschekreuz

So, 05.03.           ab 16.30 Uhr        Eucharistische Anbetung

Frühschichten: 07.03., 14.03., 21.03., 28.03., 04.04. immer 6.00 Uhr morgens im Pfarrheim.

Fastenpredigten:

Geheimnis des Glaubens:
 „Deinen Tod, o Herr, verkünden wir, und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit“
23. März 2017 – „Ahme nach, was du vollziehst“
                            
Wort an den Priester bei seiner Weihe
                             Pfarrer i.R. Norbert Friebe

30. März 2017 – „Essen und Trinken allein tut´s freilich nicht“
                             Das Abendmahl in evangelischer Perspektive
                             Pastor Stefan Wagner

6. April 2017 – „Ich sehe was, was du nicht siehst“
                             Wie das Geheimnisvolle dem Leben dient
                             Dr. Martina Kreidler-Kos

Donnerstags, 19.00 Uhr in der Abendmesse in St. Martinus Hagen

In Mariä Himmelfahrt:

Mi, 01.03., 08:00 Uhr      Hl. Messe mit Austeilung des Aschekreuzes
                   09:00 Uhr       Schulgottesdienst zu Aschermittwoch
                                            (Schule Gellenbeck)
                  19:00 Uhr        Hl. Messe mit Austeilung des Aschekreuzes

So, 05.03., 14:30–15:00  Familienbetstunde (bes. für die Kommunionkinder)
                   15:00-15:30   Betstunde musikalisch gestaltet durch den
                                            Jugendchor
                   15:30-15:45   Stille Anbetung
                   15:45-16:15   Anbetungsstunde mit eucharistischem Segen
                                            zum Schluss

So, 12.03., ab ca. 11:00   Fastenessen im Gustav-Görsmann-Haus

Fr, 17.03., 18:00            Kreuzwegandacht

Mo, 20.03.,20:30            Spätschicht

Fr, 31.03., 18:00             Kreuzwegandacht

Mo, 03.04.20:30              Spätschicht

 




 

Taufdankfeier mit Segnung der Familien
Am Samstag, 25.02., 15.30 Uhr sind alle Eltern mit ihren Kindern, die 2016 in Mariä Himmelfahrt und St. Martinus getauft wurden, eingeladen zur Taufdankfeier in der Pfarrkirche Str. Martinus Hagen. Anschließend ist ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Pfarrheim. Anmeldung in den jeweiligen Pfarrbüros.

Kurs „Mehr Wissen über Luthers Thesen und Theologie“

Wogegen richteten sich die 95 Thesen Martin Luthers? Was sind die Grundlinien seiner Theologie, die er im Laufe seines Lebens entwickelt hat? Was würde Luther vielleicht heute über die Kirche(n) sagen? Diese Fragen stehen im Zentrum des Kurses mit dem Referenten Reinhard Molitor, Domkapitular und Ökumenebeauftragter des Bistums. Der Kurs umfasst drei Dienstagabende und beginnt am  07. März 2017, 18 – 21 Uhr in der KEB / FABI Osnabrück, Große Rosenstr. 18. Für Hörgeschädigte gibt es eine Gebärdendolmetschung. Weitere Infos und Anmeldung unter Tel. 0541 35868-71 oder www.keb-os.de.

Ökumenischer Buß- und Versöhnungsgottesdienst
2017 findet das Reformationsgedenken erstmals im Zeichen ökumenischer Verbundenheit statt. Die Konfessionen in Niedersachsen sind in den vergangenen Jahrzehnten aufeinander zugegangen, das Wissen umeinander und das Verständnis füreinander sind gewachsen. Feindseligkeiten und Vorwürfe aus vergangenen Jahrhunderten sind überwunden, und Christen richten sich mit vielen ökumenischen Initiativen gemeinsam neu aus auf Jesus Christus und sein Evangelium.

Im Bereich von Sprengel und Bistum Osnabrück hat das ökumenische Projekt „Wir erzählen Konfession“ Menschen verschiedener Generationen und Konfessionen vor Ort in Erzählcafés zusammengeführt. Hier sind Geschichten mitgeteilt und angehört worden - von Verletzungen, aber auch von Annäherung und Verständigung, die bis in die jüngste Vergangenheit Leben und Beziehungen einzelner Menschen und ganzer Familien geprägt haben.
Zudem steht Osnabrück neben Münster in besonderer Weise für den Westfälischen Frieden, mit dem 1648 der Dreißigjährige Krieg beendet wurde.

So laden der evangelisch-lutherische Landesbischof Meister als Vorsitzender der Ev. Konföderation Niedersachsens, zu der auch die Reformierte Kirche gehört, und der Osnabrücker Bischof Bode im Namen der kath. Bischöfe in Niedersachsen gemeinsam ein zu einem Ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst „Healing of Memories“ am 12. März 2017 um 17.00 Uhr in St. Katharinen, Osnabrück. An diesem Gottesdienst sind auch Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) aus ganz Niedersachsen und aus Osnabrück beteiligt. Mehr Infos: www.2017osnabrueck.de
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

St. Martinus

Kollekte: Am letzten Sonntag spendeten Sie für den Etat unserer Kirchengemeinde 426,41 €. Herzlichen Dank! Die heutige Kollekte ist bestimmt für den Solidaritätsfond Arbeitslose im Bistum und nächsten Sonntag für die Heizkosten unserer Kirche.

Treffpunkt: Mo.,20.02., 15.00 Uhr: Plattdeutscher Nachmittag.

Die nächste Kirchenvorstandssitzung ist am 20.02. um 19.00 Uhr im Pfarrheim.

Kfd: Der Jakobsweg – Erfahrungen einer Reise Am Montag, den 20.02, spricht Anja Rolf im Pfarrheim ab19:30 Uhr von ihren Erfahrungen ihrer Reise über den Jakobsweg. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Über eine Spende für das Sternenkindergrab freuen wir uns.

KAB–Rentnertreff - Spielenachmittag im Pfarrheim am Donnerstag, 23. Februar
Wer Freude und Interesse am Doppelkopf- und Skatspiel oder am Schach, Halma sowie anderen Brett- und Kartenspielen hat, sollte am kommenden Donnerstag um 14.30 Uhr ins Pfarrheim kommen. Bei der letzten Spielrunde waren 38 Mitspieler dabei. Gern gesehen sind auch Neuzugezogene, Gäste, Freunde und Bekannte, denn alle sind herzlich eingeladen. Wer möchte, kann außerdem neue Spielideen vorstellen. Es wird zwischendurch wieder etwas Leckeres zum Essen angeboten.

Frau Claudia Wöhrmann, Sperberstraße, wurde von unserem Bischof Dr. Franz-Josef Bode für den Kommunionhelferdienst beauftragt. Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen für diesen wichtigen Dienst.  Wir freuen uns über eine weitere Kommunionhelferin in unserer Kirchengemeinde St. Martinus.

Änderung der Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Martinus: Mo. 20.02. und Mo. 27.02. bleibt das Pfarrbüro geschlossen.

 

Mariä Himmelfahrt

Kollekte: Die Kollekte am 18./19.02. wird für den Solidaritätsfonds Arbeitslose des Bistums Osnabrück gehalten.

Die Bardeler Fastenmeditationen sind eingetroffen und können im Pfarrbüro zu einem Preis von 3,50 Euro pro Stück erworben werden.

Das Jahresprogramm 2017 des Hospizvereins Hagen a. T. W. liegt im Schriftenstand zur Mitnahme aus.

Erstkommunion 2017 – Die „Tischmesse“ mit Eltern findet am Mo, 20.02. um 17:00 Uhr in der Kirche statt.
Der vierte Elternabend findet statt am Mi, 22.02. um 19:30 Uhr im Saal des Gustav-Görsmann-Hauses. Thema: „Die Heilige Messe – Zeichen der Liebe Gottes zu uns“.

Am Sa, 04.03. bietet die KJG eine Fahrt ins Freizeitbad H2O nach Herford an. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Gustav-Görsmann-Haus. Enden wird die Aktion gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Gustav-Görsmann-Haus. Mitfahren dürfen alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 14 Jahren (Schwimmer!). Die Kosten belaufen sich auf ca. 10 Euro pro Person (+ 1 Euro-Stück für die Schränke). Für Snacks und Getränke ist gesorgt. Anmeldungen bitte an Jugendpflegerin Lena Kampmeyer, Tel. 05405/809302.

Pfr. i. R. Franz Langhans verstorben – Am Sa, 11.02. ist in Rostock Herr Pfr. i. R. Franz Langhans nach langer schwerer Krankheit verstorben. Er war der pensionierte Pfarrer unserer Partnergemeinde Neubukow/Rerik (Mecklenburg) und hat uns vor Jahren auch mehrere Male besucht. Sein goldenes Priesterjubiläum hatte er noch am 29.06.2016 in Rostock feiern können. Seine Beerdigung wird am 20.02. in Rostock stattfinden. Wir wollen am Do, 23.02. um 19:00 Uhr in der Abendmesse ebenfalls besonders an ihn denken. Herr, schenke ihm die ewige Ruhe.

Ergebnis der Kolping-Aktion „Mein Schuh tut gut“ – Die erste bundesweite Schuh-Sammelaktion zugunsten des Aufbaus des Stiftungskapitals der Int. Adolph-Kolping-Stiftung hat zu beeindruckenden Zahlen geführt: 238.940 Paar Schule, 8.720 eingegangene Pakete, 73.596,98 Euro Erlös. Der Bundessekretär Ulrich Vollmer: „Dieses gigantische Ergebnis macht Mut für die nächste Aktion in diesem Dezember.“ Das sieht Teamsprecher der Kolpingsfamilie Gellenbeck Werner Obermeyer genauso: Unsere Kolpingsfamilie hat bei dieser Aktion 570 Paar Schuhe gesammelt. Allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben, sei herzlich gedankt! Weitere Infos: www.meinschuhtutgut.de.


 

 

Die Pfarrgemeinde Mariä-Himmelfahrt lädt alle Gemeindemitglieder herzlich zum Fastenessen ein. Am Sonntag, den 12.03.2017 im Anschluss an das Hochamt sind alle im Gustav-Görsmann Haus willkommen. Wir servieren Ihnen: Vegetarischen Eintopf Der Reinerlös kommt dem Projekt „African Child Rights and Youth Empowerment Foundation” in Ghana zugute. Es wird Herr Stutz über das Projekt berichten. Um besser planen zu können bitten wir um vorherige Anmeldung im Pfarrbüro bis zum 07.03.2017.

 

Zusätzliche Informationen